Garten AG

211227 002.1 330g Igel Erinaceus europaeu HansSchwartingMein Name ist EinsteinHallo liebe Naturfreundinnen und Naturfreunde,
als ich noch im Dezember im Garten des NABU Rodgau nach Nahrung suchte, wurde ich von meiner Finderin entdeckt. Zum Glück, denn mit meinen gerade einmal 360g hätte ich den Winter nicht überlebt. Eigentlich sollten wir Igel um diese Jahreszeit mindestens 600g wiegen.

 

 

 

 

 

IgelEinstein noch ängstlichMeine Retterin hat mich dann erst einmal von meinen Plagegeistern (Flöhe, Läuse und Zecken) befreit. Das hat richtig gutgetan, kann ich euch sagen. Immer wieder habe ich mich aus Angst zusammengerollt, aber nach und nach vertraute ich ihr und ließ sie gewähren.

 

 

 

 

 

 

 

 

20211228 131438Fressen kann so anstrengend seinZunächst gab sie mir Wasser und Katzenfutter und ich konnte mir mal wieder ordentlich den Bauch vollschlagen. Da konnte ich entspannt einschlafen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Igel 2Einstein wird behandeltDanach durfte ich eine größere Reise im Auto machen! Das war aufregend. Wir fuhren in die Wildtierstation von Tanja Schäfer in Offenbach. Dort werden viele meiner Freunde liebevoll aufgepäppelt. Nun war ich an der Reihe und wurde begutachtet, dabei wurde festgestellt, dass ich ein Junge bin. Was mir nicht so gut in Erinnerung geblieben ist waren die beiden Spritzen, die ich zeitversetzt gegen Lungenwürmer bekam (Ich habe viel gehustet). Lungen- und Darmwürmer hat fast jeder Igel. Auch die Darmwürmer wurden mit Medizin behandelt, welche meine Finderin mir verabreichte.

 

 

 

 

211230 001.1 satt Einstein HansSchwartingEin erschöpfter EinsteinDas alles hat mich ganz schön geschlaucht.
Danach wollte ich nur noch fressen und schlafen. Nun wiege ich fast 680g und darf bald meinen Winterschlaf antreten.

 

 

 

 

 

 

Igel 3Einstein hat zugenommenDick Eingebettet in einem Karton aus Stroh werde ich bestimmt tief schlafen. Und wenn ich doch mal aufwachen sollte so steht für mich immer frisches Wasser und Katzentrockenfutter bereit.
Nun sage ich erst mal „Gute Nacht“ und hoffe im nächsten Jahr wieder im NABU-Garten meine Runden zu drehen.

 Die Fotos sind von Birgit Emig & Hans Schwarting

 

Tanja Schäfer/Wildtierhilfe Schäfer e.V.
Erste Hilfe für Wildtiere